Sportmanagement

eine Karriere im Sportmanagement muss kein Traum bleiben

Zwar gestaltet sich der Einstieg in das Sportmanagement nicht immer einfach. Aber trotzdem hat jeder die Möglichkeit, es in diesem Bereich zu schaffen.

Im Bereich des professionellen Sports geht es heutzutage längst nicht mehr nur um sportliche Leistungen. Gerade bei Sportarten wie zum Beispiel Fußball oder auch im Bereich des Motorsports verhält es sich so, dass Tag für Tag mit hohen Summen hantiert wird. Der Sport wird so professionell betrieben, dass die Sportler, deren Trainer und Manager sehr gut davon leben können, was in erster Linie auf ein sehr erfolgreiches Marketing zurückzuführen ist.

Weil der Sport in vielen Bereichen so professionell geworden ist, können die Sportler und Vereine auf ein gutes Management nicht mehr verzichten. Das so genannte Sportmanagement hat in den vergangenen Jahren sehr stark an Bedeutung gewonnen: Immer mehr Sportler und Vereine befinden sich auf der Suche nach professionellen Managern, die ihnen dabei helfen, wirtschaftlich profitabel zu arbeiten.

Besonders Hochschulabsolventen können sich für diesen Bereich des Managements sehr stark interessieren. Gerade weil sie noch vergleichsweise jung sind, betrieben sie häufig selbst Sport beziehungsweise sind in diesem Bereich sehr engagiert. Allerdings wissen sie häufig nicht, wie ihnen der Einstieg in diesen Managementbereich gelingen kann, da es sich um eine absolute Nische handelt – genau betrachtet gibt es nur sehr wenige Hochschulen, an denen das Sportmanagement behandelt wird.

Dennoch ist es nicht unmöglich, in diesen Bereich einzusteigen und als Sportmanager oder Sportlermanager zu arbeiten. Zwar gestaltet sich der Einstieg meistens nicht ganz so einfach, doch letzten Endes verhält es sich so, dass durchaus die Möglichkeit besteht, hier Fuß zu fassen und sein Geld zu verdienen. Im Grunde genommen kommt es einfach nur darauf an, dass man sich ein konkretes Ziel setzt und fest an dessen Erreichung arbeitet.

Am einfachsten gestaltet sich der Einstieg natürlich, wenn man bereits Praxiserfahrung sammeln konnte. Dies bedeutet in erster Linie Praktika nachzugehen. Bei zahlreichen Sportvereinen ist es möglich, ein Praktikum zu absolvieren und dort entsprechende Erfahrungen zu sammeln. Sofern man eines oder am besten mehrere Praktika im Sportmanagement absolviert hat, hat man in der Regel schon einen sehr guten Einblick in die Branche beziehungsweise in diesen Managementbereich gewonnen, so dass man zumeist sehr genau weiß, wo und wie man am ehesten den Einstieg schaffen kann.

Anzeigen