Gründonnerstag

Gründonnerstag ist ein ganz besonderer Feiertag

Gründonnerstag ist der Tag vor Karfreitag. Mit diesem Tag, der in vielen Bundesländern nicht frei ist, wird jedes Jahr das Osterfest eingeleitet.

In jedem Jahr aufs neue versammeln sich unzählige katholische Christen in Jerusalem, der Hauptstadt des heutigen Staates Israel um den Tag zu gedenken, an dem Jesus Christus vom Ort seiner Verurteilung zum Ort seiner Hinrichtung gehen musste. In Golgotha, so hieß dieser Ort, angekommen wurde er schließlich gekreuzigt, um für unsere Sünden zu leiden, wie man später behauptete. All dies geschah angeblich am sogenannten Karfreitag. Selbst einige Atheisten genießen es, an diesem Tag,, der zum christlichen Osterfest gehört, frei zu haben und eventuell Fisch zu essen, wie es schon lange in vielen Familien Tradition ist. Weniger bekannt ist besonders für Nicht-Christen der Tag vor Karfreitag, der sich Gründonnerstag nennt.

Gründonnerstag wird oft mit Christi Himmelfahrt verwechselt, da dieser Tag auch auf einen Donnerstag fällt. Beim Gründonnerstag handelt es sich allerdings nicht um den Männertag, sondern um einen ganz anderen Tag, nämlich den Tag der das Osterfest sozusagen einleitet. Laut christlicher Überlieferung ist Karfreitag, der Tag an dem Jesus Christus gekreuzigt wurde. Am Ostermontag feiert man dann die Auferstehung Christi. Christi Himmelfahrt ist dann erst ein paar Wochen später, an diesem Tag soll Jesus angeblich zum Himmel heimgekehrt sein, nachdem er auferstanden ist. Gründonnerstag spielt deshalb eine so große Rolle bei den christlichen Feiertagen , weil Jesus Christus an diesem Tag das letzte Abendmahl im Kreise seiner Jünger eingenommen hat.

Es ist besonders für die Christen selbst ganz klar, dass das Osterfest der bedeutungsvollste christliche Feiertag ist, den es gibt. Man feiert dabei die Aufehrstehung des Herrn Jesus Christus. Wenn Sie das Neue Testament besitzen, können Sie darin viel über die Ostergeschichte erfahren. Für viele Menschen ist Gründonnerstag der letzte Fastenstag. Schon seit vielen Jahrhunderten ist es üblich, vor Ostern zu fasten, um seinen Körper für dieses wichtige religiöse Ereignis zu reinigen und bereit zu machen. Karfreitag wird dann traditionell Fisch gegessen. Wie allgemein bekannt ist, ist der Fisch das Symbol der christlichen Kirche. Man sieht dieses Symbol zum Beispiel oft an Kofferräumen von Autos kleben. Wenn Sie also das nächste mal ein Auto mit einem Fisch auf dem Kofferraum sehen, können Sie sich relativ sicher sein, dass im Auto vor Ihnen ein frommer Christ sitzt.

Anzeigen